Sa, 17.02.18

„Ich war jung und hatte das Geld“ - Meine liebsten Jugendkulturen aus den wilden Neunzigern / Leseshow
Beginn: 20.00 Uhr
AK 17 € / VVK 14 € + Gebühren
>>Tickets im Vorverkauf
 
Was hat uns bloß so ruiniert? Die Party ist vorbei, und langsam merken wir: Früher war doch alles einfacher. Hauptsache, man hatte den perfekten Iro und verwechselte im kommunistischen Lesezirkel Karl Marx nicht mit Karl May. Und wählen mussten wir nur zwischen Oasis und Blur. Auch Sebastian war mal jung. Er war Punker und Poet, Grufti und Gangsta-Rapper. In kurzen, komischen Texten nimmt Sebastian Lehmann uns mit auf einen Streifzug durch die Welt unserer liebsten Jugendkulturen. Wenn jetzt das Leben mal wieder zu erwachsen ist – diese Compilation ist die beste Maßnahme dagegen!

Sebastian Lehmann wurde in Freiburg geboren, studierte in Berlin und blieb der Hauptstadt erhalten. Er ist regelmäßig bei der Veranstaltung „Lesedüne“ zu sehen, die er mit Kollegen wie Marc-Uwe Kling und Kolja Reichert ins Leben gerufen hat und die es mittlerweile auch im Fernsehen gibt. Dazu organisiert und moderiert Lehmann Poetry Slams, schreibt Beiträge für Literaturzeitschriften und manchmal auch einen Roman. Seine „Jugendkulturen“ laufen im Programm bei SWR3 und radioeins (Berlin/Brandenburg).

„Ungefähr das Lustigste was ich seit langem gelesen habe … kurzweilig, unterhaltsam und einfach nur scheiße lustig. Ich hab wirklich hart gelacht.“ RBB 
 

Do, 15.02.

Kneipenquiz mit Dr. T.

Fr, 23.02.

William Wormser